Siedlung Zum Feldlager Kassel-Harleshausen | realisieren

Die Grundlage für den Bebauungsplan bildet der städtebauliche Entwurf, der einen Rahmen setzt für unterschiedlichen Faktoren wie z. B. bauliche Dichte, Erschließung, Topographie, Frei- und Grünräume oder Ver- und Entsorgung.

Ziel ist es, die bestehenden Wohnnutzungen im südlichen Teil des Plangebiets zu sichern und perspektivisch einen innerstädtischen Ortsrand zum „Geilebach-Grünzug“ hin neu zu entwickeln. Die geplanten Wohnangebote ergänzen das bereits vorhandene im Stadtteil Harleshausen und bieten zwei verschiedene Bautypologien: eine kompakte, verdichtete sowie eine aufgelockerte Bauweise. Damit wird der Stadtteil in seiner Wohnfunktion gestärkt und bestehende Infrastrukturangebote unterstützt. Eine wichtige Rolle spielen die Themen Energie und Klimaschutz, die sich in zahlreichen Punkten im Entwurf wiederfinden, z. B. in der Südausrichtung der Gebäude und einer aktiven und passiven Solarenergienutzung. Pilot-und modellhaft ist das geplante Energieversorgungssystem, das einen Beitrag liefert, wie eine zukunftsfähige Wärmeversorgung einer Siedlung auf Basis von lokalen erneuerbaren Energiequellen erreicht werden kann. Zielsetzung ist eine möglichst CO2-neutrale Wärmeversorgung auf Basis von geo- und solarthermischen Primärenergiequellen.

Gesamtes Projekt >>>