Martini-Quartier Kassel | entwerfen

Das Konzept knüpft an vorhandene gründerzeitliche städtebauliche und architektonische Qualitäten
des Stadtteils an und integriert die erhaltenswerte Bausubstanz der ehemaligen Brauerei. Das Freiraumkonzept
ist trotz hoher baulicher Dichte geprägt von einer Wertschätzung gegenüber dem Allgemeingut „öffentlicher
Raum“.

Es zielt auf eine Vermittlung zwischen Privatheit und Öffentlichkeit. Die neu zu schaffenden
Freiräume sollen eine hohe Aufenthalts- und Gestaltungsqualität haben, vielfältig nutzbar sein sowie
barrierefrei und jedem zugänglich. Geplant sind daher öffentliche Durchquerungen des Quartiers, ein
zentraler Platz in der Quartiersmitte, private Gärten und Terrassen sowie gemeinschaftliche Gärten.
Das Konzept ist Grundlage für den in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan, der im Herbst 2017 zur
Rechtskraft gebracht werden soll.

Gesamtes Projekt >>>