Lager 19 im Martini-Quartier | entwerfen

Der zunächst geplante Erhalt der Stahlskelettkonstruktion des ehemaligen Flaschenlagers konnte aus baukonstruktiven Gründen nicht empfohlen werden, jedoch nutzt der Neubau die vorhandene Gründung.

Das Gebäude orientiert sich zur Hardenbergstraße. Von hier wird das gemeinsame Treppenhaus erschlossen, das im Erdgeschoss auch einen Durchgang zum neu entstehenden Martini-Quartier ermöglicht. In den Obergeschossen werden die Wohnungen durch Laubengänge angedient.

Die meist 2-geschossigen Wohnungen werden nach Osten und Westen großzügig verglast, wodurch loftartiges Durchwohnen mit zweiseitiger Belichtung ermöglicht wird.

Gesamtes Projekt >>>